Verletzungsfallen beim Heimwerken

Für den Hobby-Handwerker lauern zu Hause viele Verletzungsfallen beim Heimwerken. Es geschehen täglich über 800 Heimwerkerunfälle. Damit Ihnen zu Hause die typischen Unfälle nicht passieren, möchten wir Ihnen einige Verletzungsfallen vorstellen und einige Tipps geben, um diese zu vermeiden.

Verletzungsfalle 1 – Elektrische Geräte

Die meisten Heimwerkerunfälle passieren mit elektrischen Geräten wie Bohrmaschinen, Sägen, Schleifer oder ähnlichen Geräten. Kaum einer mag es sich die Gebrauchsanweisung durchzulesen, doch dies sollte unbedingt vorher gemacht werden, um keine Fehler zu machen. Denken Sie vor dem Einsatz eines elektrischen Geräts Ihren Schmuck, Schal oder lange Kleidungsstücke abzulegen. Lange Haare sind unbedingt zurückzubinden, da diese sich schnell im Gerät verfangen können.

Verletzungsfalle 2 – Unordnung

Ordnung ist von größter Wichtigkeit beim Heimwerken! Werkzeuge, Bretter und andere Gegenstände, die herumliegen, sind gefährliche Fallen für Handwerker. Verstauen Sie also alles sorgfältig an einen entsprechenden Platz. Verwendete Werkzeuge z. B. sollten nach dem Gebrauch auch zurück in den Werkzeugkasten gelegt werden.

Verletzungsfalle 3 – Leitern

Leitern sind eine weitere typische Verletzungsfalle zu Hause. Oftmals werden Leitern nicht sicher genug befestigt oder auf einen unebenen Boden gestellt. Das führt dazu, dass die Leitern wackeln und keine Sicherheit mehr bieten. Denken Sie auch daran keine rutschigen Schuhe oder Schlappen beim Verwenden einer Leiter anzuziehen.

Verletzungsfalle 4 – Keine Schutzkleidung

Beim Arbeiten mit Funken, Holzspänen und Staub sollten Sie unbedingt eine Schutzbrille tragen. Auch Handschuhe sind bei fast allen Handwerksarbeiten angebracht und sollten lieber einmal zu viel getragen werden, als zu wenig und Sie erleiden Quetschungen, Blessuren oder Schwielen. Auf Schutzkleidung jeglicher Art ist also nicht zu verzichten!

Verletzungsfalle 5 – Des Heimwerkers Stolz

Wer ist nicht Stolz darauf eigene Heimwerkerprojekte durchzuführen und sie danach mit Freude zu bewundern? Schnell bekommt man Lust auf mehr und widmet sich weiteren komplizierten Projekten. Genau hier kommen wir aber zum Problem: Wir überschätzen uns gerne im Können und Wissen! Schnell übernehmen wir uns und werden fahrlässig, sodass sich leicht Fehler einschleichen können. Vor allem Elektroarbeiten sollten Sie eher dem Fachmann überlassen.

Oft kann es auch passieren, dass wir uns zu viel zumuten und unserem Körper keine Pause beim Heimwerken gönnen. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und bleiben Sie realistisch beim Einschätzen Ihrer Fähigkeiten.

2017-03-01T14:01:08+00:00 1. März, 2017|Allgemein|