5 Tipps damit Kunden pünktlich zahlen

5 Tipps damit Kunden pünktlich zahlen

Vor allem für kleine und mittelständige Handwerksunternehmen ist es besonders wichtig eingehende Zahlungen gewährleisten zu können. Denn wenn viele Kunden zur gleichen Zeit in Zahlungsverzug geraten, können viele Handwerksbetriebe selbst ihre Rechnungen nicht zahlen und dann droht auch schon die Zahlungsunfähigkeit. Hier sind fünf Tipps, um der Zahlungsunfähigkeit entgegenzuwirken:

1.) Positive und negative Verstärkung

Bei der positiven Verstärkung, bieten Sie Ihren Kunden eine Belohnung für frühzeitige Zahlungen. Im Grunde bedeutet das: Zahlt der Kunde sofort oder innerhalb eines gewählten Zeitraums, bekommt er einen Nachlass oder wie so üblich ein Skonto. Die negative Verstärkung setzt auf das Gegenteil. Hier erheben Sie eine Strafgebühr für verspätete Zahlungen. Diese Gebühr sollte aber nicht so hoch sein, dass die Kunden total verärgert sind, eher sollten Kunden motiviert sein sich diese Gebühr beim nächsten Mal zu ersparen.

2.) Zahlreiche Zahlungsmöglichkeiten

Es ist einfach und effektiv: Bieten Sie Ihren Kunden eine Vielzahl an Zahlungsmöglichkeiten an. Am besten Fragen Sie den Kunden direkt, wie er am liebsten bezahlen würde. Zeigen Sie sich hier flexibel, dann verstärken Sie hierdurch nicht nur die Zahlungsmoral Ihrer Kunden, sondern stärken auch noch zusätzlich Ihre Geschäftsbeziehung, wenn alles reibungslos abläuft.

3.) Zahlungsbedingungen schriftlich festhalten

Wenn Sie einen neuen Auftrag bekommen, sei es von einem neuen oder bestehenden Kunden, dann bearbeiten Sie diesen, aber halten Sie die Zahlungsbedingungen schriftlich fest. So können Missverständnisse vermieden werden und Sie haben etwas in der Hand, worauf Sie sich im Zweifelsfall berufen können.

4.) Eine Kundenbeziehung aufbauen

Streben Sie eine persönliche Kundenbeziehung an, dadurch lernen auch Ihre Kunden Ihre Arbeitsweise besser kennen. Dieses führt zu einem Verständnis aufseiten Ihrer Kunden und im Falle einer Zahlungsverzögerung zu einem schlechten Gewissen. Außerdem hemmt das die Schwelle zum Telefon zu greifen und den Kunden an seine ausstehende Zahlung zu erinnern.

5.) Regelmäßige monatliche Zahlung

Wenn Sie große Kunden haben für die Sie monatlich tätig sind, können Sie feste Raten anbieten und feste Zahlungszeitpunkte setzen, um den Zahlungsprozess zu vereinfachen. Sonderleistungen können dann im Nachhinein einfach separat abgerechnet werden.

Mit diesen kleinen Tipps optimieren Sie den Großteil der Zahlungsverzögerungen und bringen Kunden dazu, den von Ihnen gewählten Zahlungszeitraum einzuhalten.

2015-09-01T16:50:24+00:00 31. August, 2015|Betrieb|